IDG TechTalk | Voice of Digital

IDG TechTalk | Voice of Digital

Computerwoche, CIO & CSO

Transkript

Zurück zur Episode

Manfred Bremmer: Hilft denn das Tennis auch bei einer beschleunigten Umsetzung? Ich war schon erstaunt, wenn man so von Projekten hört wie zum Beispiel in Schleswig -Holstein, dass es gleich mehrere Jahre dauert, bis dann mal so ein Grundstein gelegt wird, bis mal ein Rollout für einen digital souveränen Arbeitsplatz gestartet wurde. Geht das dann schneller oder ...

Andreas Reckert-Lodde: Ja, also ich hoffe schon, natürlich, das sind alles so anfängliche Projekte, die man jetzt gemacht hat. Und man muss natürlich, lernt natürlich bei jedem Projekt. Schleswig -Holstein lernt und wir wollen von die Sachen, die da passieren sind, auch davon wieder lernen. Ich glaube, dass man auch so ein bisschen, das ist fairerweise meistens ja keine technische Riesenherausforderung, sondern in vielen Bereichen ist ja wirklich ein Change -Prozess, wo man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitnehmen muss und muss sagen, wir machen jetzt etwas anderes, wir verändern jetzt etwas. weil rein funktional, ob ich jetzt mit einem Kollaborator ein Dokument bearbeite oder mit einer Office 365 Lizenz, das ist grundsätzlich ja kein Riesenunterschied. Ob ich eine Videokonferenz, der Batte rechts oder der Button links ist, kein Riesenunterschied. Ich glaube, es ist mehr das man muss die Leute mitnehmen, muss erklären, was da passiert. Und da wollen wir auch gerne unterstützen. Und ich glaube und hoffe sehr, dass wir, dass wir da viel, viel schneller werden. Und die bisherigen Erfahrungen, die wir selbst in den letzten Monaten getätigt haben, weil wir schon. ein paar Nutzer haben, mit denen wir interagieren, sind schon sehr positiv. Und da haben wir schon die eine oder andere Migration hinbekommen.

Manfred Bremmer: Vielleicht noch als Abschlussfrage, was können Unternehmen oder vielleicht auch Privatpersonen von Zenis in Sachen digitales Souveränität lernen und übernehmen? Und umgekehrt auch, was glauben Sie, was Sie von Unternehmen lernen können und übernehmen können?

Andreas Reckert-Lodde: Grundsätzlich kann man von allen lernen und sollte man auch von allen lernen. Es ist ja so, dass wir natürlich gerade versuchen, dieses Thema Open Source für die Verwaltung fastbarer, nutzbarer zu machen. Und das, was wir da tun, machen wir auch alles transparent. Auf der Plattform Open Code haben wir aufgeschrieben, was aus unserer Sicht die besseren Lizenzen, was vielleicht schlechtere Lizenzen sind. Das kann jeder einsehen. Das ist eine öffentliche, öffentliche Plattform Open Code .de. Von daher teilen wir natürlich auch das, was wir da machen. und sind natürlich auch froh, wenn wir Feedback bekommen von anderen von außen und sagen, das solltet ihr mal anders machen. Ich habe da noch eine Idee oder wir machen gerade folgendes Projekt. Das, was wir jetzt auf dem europäischen Ebene machen, mit verschiedenen Ländern uns auszutauschen, sollten wir auch viel mehr mit der Industrie tun. Wo wir halt immer so ein bisschen gucken müssen, ist natürlich, welche spezielle Aufgabe hat A oder B und wofür werden Mittel eingesetzt letztendlich. Aber das Open Source ist offen und das ist etwas, was mir auch immer sehr wichtig ist. Public Money, Public Code. Das veröffentlichen wir, da gehen wir auch zu öffentlichen Diskussionen dazu und hoffen auch, dass wir da vielleicht ein Stück weit Leute anpieksen und sagen, hör mal zu, guck dir das doch mal an, nutzt doch mal was anderes, dass wir da auch in gute Diskussionen kommen und gemeinsam von einer lernen können. Manfred Bremmer (14:3.098) Ja, danke schön. Vielen Dank für das Gespräch. Mein Gesprächsvater war heute Andreas Rekadlodde, Geschäftsführer des Zentrums für digitale Souveränität der öffentlichen Verwaltung. Mein Name ist Manfred Bremer. Ich bin Redakteur bei der Computerwoche. Andreas Reckert-Lodde (14:5.998) Sehr gerne.

Über diesen Podcast

Der IDG TechTalk | Voice of Digital Podcast wird präsentiert von den etablierten B2B-Medienmarken Computerwoche, CIO & CSO. Alle zwei Wochen diskutieren Chefredakteur Martin Bayer und sein Redaktionsteam jeweils mit renommierten Vertretern der ITK- & Technologiebranche.
Sie wollen sich auf unterhaltsame Weise über die großen Veränderungen im digitalen Wandel informieren? Dann sind Sie hier genau richtig: Anspruch unserer Podcasts ist es, den digitalen Wandel in den Unternehmen kritisch zu begleiten und zu kommentieren. Dabei sollen nicht nur technologische Entwicklungen, sondern auch gesellschaftliche und wirtschaftliche Aspekte sowie Fragen der Unternehmensorganisation diskutiert werden.

von und mit Computerwoche, CIO & CSO

Abonnieren

Follow us